Aktueller Hinweis zu den Arbeitsvertragsformularen:

Das neue Nachweisgesetz erfordert eine grundlegende Überarbeitung unserer Allgemeinen Arbeitsvertragsbedingungen (AAB) und der Vertragstexte (Deckblätter). Alle AAB und die am häufigsten abgerufenen Vertragsvarianten haben wir bereits aktualisiert.
Aktualisierte Texte erkennen Sie an dem Zusatz:
"NEUFASSUNG NACHWEISGESETZ 2022"
Wenn Sie eine noch nicht aktualisierte Vertragsvariante benötigen, rufen Sie uns an. Wir werden die Überarbeitung des von Ihnen benötigten Textes dann vorziehen.

Bitte beachten Sie, dass der Download der nachfolgend angebotenen Dateien unseren Mandanten mit Informationsvereinbarung vorbehalten ist. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Sachgrundlos befristete Arbeitsverträge


sind nur bei Neueinstellungen unter kalendermäßiger Befristung und im Regelfall nur bis zur Dauer von zwei Jahren zulässig; bis zu dieser Gesamtdauer ist auch eine höchstens dreimalige Ver­län­ge­rung des Arbeitsvertrages zulässig.

Bei Unternehmensneugründungen ist eine Befristung bis zu 4 Jahren mit mehrfacher Verlängerung mög­lich. Bei älteren Arbeitnehmern kann unter weiteren Voraussetzungen auch eine Befristung bis zur Dauer von 5 Jahren vereinbart werden. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserem Merkblatt "Be­fris­te­te Arbeitsverträge".

Achtung: Bei der Verlängerung des befristeten Vertrages darf der Verlängerungsvertrag auch nur die Verlängerung regeln und nichts anderes, noch nicht einmal eine Ver­gü­tungs­höhung! Für die Verlängerung sachgrundlos befristeter Verträge nutzen Sie bitte ausschließlich ⇒ die­ses Formular.

Weitere Hinweise zu sachgrundlos befristeten Verträgen und den Klauselvarianten finden Sie unter den Tipps bei ⇒ sachgrundlos befristeten Verträgen und ⇒ Vertragsvarianten.

Formularverträge mit zeitlicher Befristung ohne Sachgrund

5. befristeter Arbeitsvertrag - Neueinstellung mit pauschaler Mehrarbeitsabgeltung
Dateiname: AVv_IIa.5_oZ_befr_mit_MAabgelt_V5_1.doc
Typ: DOC
Größe: 98 KByte
Beschreibung:

wodurch bis zu maximal 20 % der vereinbarten Regelarbeitszeit ohne zusätzliche Vergütung abverlangt werden können. Der Anteil der abgegoltenen Mehrarbeit kann in den Schritten 5 - 10 - 15 und 20 % ausgewählt werden.
Erläuterung im Merkblatt Abschnitt II 5.

Download: Bitte anmelden
Zurück
 
Direktlink