+++ arbeitgeber-anwälte.de +++

 

Die seit über 33 Jahren auf die Beratung und Vertretung von Arbeitgebern und Führungskräften spezialisierte Kanzlei von Fachanwälten für Arbeitsrecht

Mathias Busch

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Henning C. Köhler

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht


Hinüberstraße 18
30175 Hannover
Tel.: 0511 / 34 32 30
Fax: 0511 / 89767829

Personalleitertagung 2019


Teilzeit und Urlaub

Freizeitdisposition contra betriebliche Einsatzplanung

Arbeitsrechtstagung

am 16. und 21. Mai 2019 in Hannover

Der Arbeitsmarkt verändert sich. Stärker als bisher steht die Frei­zeitdisposition des Mitarbeiters im Mittelpunkt seines In­te­resses; Arbeit wird nicht nur oder weniger als Belastung, sondern als Ein­griff in die persönliche Freizeitdisposition ver­standen. Die Re­­du­­zier­ung der Arbeitszeit, nach Möglichkeit noch in Verbindung mit einer den persönlichen Interessen entsprechenden Festlegung der Lage der Ar­beits­zeit, wird zunehmend zu einem beliebten Instrument auch außerhalb der klassischen Fälle, in denen die Eltern ihre Arbeitszeit an die Betreuungszeiten ihrer Kinder anpassen wollen. Das aktuell neu geschaffene Modell der sog. Brückenteilzeit eröffnet weitere, aus Arbeitnehmersicht attraktive Möglichkeiten. Als Arbeitgeber müssen Sie wissen, wie Sie in solchen Fällen die Not­wendigkeiten der betrieblichen Einsatzplanung mit der Freizeitdisposition der Be­schäftigten in Einklang bringen können und unter welchen rechtlichen Rahmenbedingungen dies geschieht.

Gleichzeitig unterliegt das gewohnte deutsche Urlaubsrecht einer revolutionären Umgestaltung durch den Europäischen Gerichtshof. Es werden neue, dem deutschen Urlaubsrecht fremde An­sprüche wie die Vererblichkeit geschaffen und Regeln zur Berechnung von Ur­laubs­an­sprüchen aufgestellt, die in der Praxis auf wenig Verständnis stoßen. Als Arbeitgeber müssen Sie wissen, wie Sie damit umgehen.

Mit unserer Tagung zeigen wir Ihnen die neuen rechtlichen Leitplanken auf und geben Gelegenheit zur Diskussion unter Praktikern der Personalwirtschaft zu den Möglichkeiten der innerbetrieblichen Re­­aktion auf die Neuregelungen. Dabei werden wir auch aufzeigen, über welchen Weg es einem Arbeit­nehmer möglich ist, sich einen mehr als zweijährigen bezahlten Urlaub zu verschaffen.

Wir wollen mit Ihnen also folgendes im Expertenkreis erarbeiten:

I. Teilzeitarbeit
1) Was ist Teilzeitarbeit?
2) Besondere Rechte der Teilzeitarbeitnehmer, u.a. Mini-Jobber
3) Anspruch auf dauerhafte Teilzeitarbeit und Verteilung der Arbeitszeit
    a. Geltendmachung durch den Arbeitnehmer und innerbetriebliche Behandlung des Anspruchs
    b. Erörterung des Teilzeitwunsches
    c. Ablehnung und Ablehnungsgründe
    d. Gerichtliche Durchsetzung des Anspruchs
4) Verlängerung der Arbeitszeit
5) Brückenteilzeit / vorübergehende Verkürzung der Arbeitszeit

II. Urlaub
1) Was ist Urlaub?
2) Arten von Urlaub / Rechtsquellen / sonstige Freistellungsansprüche
3) Entstehung und Umfang des Urlaubsanspruchs
    a. Urlaub in Teilzeit-Arbeitsverhältnissen
    b. Wechsel von Vollzeit in Teilzeit
    c. Kürzungsmöglichkeiten
4) Erfüllung des Urlaubsanspruchs
    a. Befreiung von der Arbeitsleitung
    b. Anordnung des Urlaubs / Urlaubspläne / Betriebsurlaub
    c. Mitbestimmungerechte des Betriebs-/Personalrats
5) Verfall des Urlaubsanspruchs / Urlaubsersatzanspruch
6) Vergütung im Urlaub
    a. Berechnung des Urlaubsentgelts
    b. Fälligkeit des Urlaubsentgelts
    c. Anspruch auf zusätzliches Urlaubsgeld
7) Abgeltung des Urlaubs zum Ende des Arbeitsverhältnisses
8) Vererblichkeit des Urlaubsanspruchs

III. Der besondere Fall:     
      Wie kommt ein Arbeitnehmer zu mehr als zwei Jahren bezahlten Urlaub?

IV. Aktuelles aus Gesetzgebung und Rechtsprechung

V. Weitere Fragen / Diskussionen und Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern

Nähere Einzelheiten und das Anmeldeformular finden Sie ⇒ hier.

 
Direktlink