Arbeitsrecht in der Corona-Krise

Links und Hotlines

Nutzen Sie insbesondere folgende öffentliche Informationsquellen rund um die Erkrankung und Schutz vor Ansteckung:

Das Robert-Koch-Institut, die World Health Organisation (WHO), die Bundeszentrale für ge­sund­heit­liche Aufklärung (BZGA) sowie das Bundesgesundheitsministerium stellen zahlreiche Infor­mationen, insbesondere Hinweise zu Hygienemaßnahmen und zu den aktuellen Fallzahlen, zur Verfügung.

Den Praxisleitfaden der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) zu den arbeitsrechtlichen Folgen einer Pandemie finden Sie hier.

Die Antragstellung Sonderkredite "Corona" erfolgt über die KfW oder NBank.

Die Bundessteuerberaterkammer hat einen 46 Seiten umfassenden FAQ-Katalog mit den häufigsten Fragen an Steuerberater im Zusammenhang mit der Corona-Krise erstellt (direkter Link), der auch für die Unternehmen höchst instruktiv ist.

Die Bundesrechtsanwaltskammer bietet auf ihrer Website Informationen zu den Maßnahmen des Bundes und der Bundesländer – Corona-Soforthilfen für Freiberufler, Selbstständige und Unternehmen (direkter Link), unter denen Sie nicht nur Informationen über das „Corona-Schutzschild“ und andere Maßnahmen des Bundes, sondern auch eine Übersicht zu allen Förderprogrammen der Bundesländer finden.

Unter diesem Link zur BRAK finden Sie weitere Links zu allen Verordnungen des Bundes und der Bun­des­länder zur Beschränkung sozialer Kontakte

Auf der Website der DATEV finden Sie

  • ein Formular zur Beantragung von Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus (direkter Link zur DATEV)
  • Informationen zur Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung 2020 aufgrund der Auswirkungen des Corona-Virus (direkter Link zur DATEV), da einige Bundesländer im Zuge der "Steuerlichen Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19/SARS-CoV-2)" die Möglichkeit der teilweisen oder vollständigen Erstattung der bereits geleisteten Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung für 2020 bieten.

 

Telefonhotlines überregional:

  • Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus
    Telefon: 030 346 465 100
    Mo – Do 8:00 bis 18:00 Uhr
    Fr 8:00 bis 12:00 Uhr
  • Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus
    Telefon: 030 186 15 15 15
    Mo – Fr 9:00 bis 17:00 Uhr
  • Hotline zu Fördermaßnahmen
    Förderhotline: 030 186 15 8000
    Mo – Do 9:00 bis 16:00 Uhr
  • Beantragung von Kurzarbeitergeld
    Zuständig ist die örtliche Arbeitsagentur.
    Unternehmerhotline der Bundesagentur:
    Telefon: 0800 45 555 20

Linksammlung:

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket erlassen, um Arbeitsplätze zu schützen und Un­ter­nehmen zu unter­stützen. Informationen zum „Schutzschild für Beschäftigte und Unter­neh­men“ finden Sie hier.

Mit den Informationen auf unserer Website verfolgen wir das Ziel, Sie stets auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt wird von uns mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt, wir übernehmen aber keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit unserer In­for­ma­tionen. Wir können und werden diese Informationen ständig und ohne Ankündigung ändern. Insbesondere leisten wir damit keine individuelle Rechtsberatung und übernehmen für Entscheidungen, die Sie aufgrund unserer Informationen fällen, keine Haftung. Dazu bedürfte es der Begründung eines Mandatsverhältnisses, welches sich auf die individuelle Beratung im Zusammenhang mit konkreten Rechtsfragen richtet und dessen Zustandekommen von uns bestätigt wurde. Auf externe Verweise (Links) haben wir keinen Einfluss; sie bedeuten nicht, dass wir uns deren Inhalt zu eigen machen.
Die von uns angebotenen weiteren Downloads von unserer Website stehen nur unseren Mandanten zur Verfügung, die mit uns dazu eine Informationsvereinbarung abgeschlossen haben.

 
Direktlink